Revolte innerhalb des FSB?

Revolte innerhalb des FSB?

2007 hat der Präsident Russlands, Wladimir Wladimirowitsch Putin, nach der Ermordung des Imans und Präsidenten Tschetscheniens Achmat Abdulchamidowitsch Kadyrow dessen Sohn Ramsan Achmatowitsch Kadyrow mit der Herrschaft über die Teilrepublik und der Niederschlagung des spärlichen Widerstandes beauftragt. Der Wahhabit Kadyrow hat sehr bald Tschetschenien in einen islamisch dominierten Teilstaat umgewandelt, in der die Scharia das Leben bestimmt. Für die Konsolidierung seiner Herrschaft, aber auch für die Unterstützung seines Mentors Putin, hat Kadyrow eine Berufsstreitmacht von ça 30’000 Tschetschenen gebildet. Teile dieser Streitmacht sind sowohl in Syrien wie auch im Krieg gegen die Ukraine eingesetzt worden. Ihr Ruf wird durch ihre Brutalität und das Foltern von Gefangenen bestimmt. Die Dominanz und Präsenz von Kadyrow und seiner tschetschenischen Söldner für die Sicherheit der Russischen Föderation dürfte den Generälen des Inlandgeheimdienst FSB missfallen. Des Weiteren widersteht diesen Generälen auch alles Nichtrussische in Russland. Dazu gehören insbesondere steinreiche Oligarchen.

Aufgrund dieser Opposition könnte Putin, sofern er nicht bald einen Kurswechsel in der russischen Innenpolitik Russlands vornimmt, früher oder später mit einer Revolte aus Kreisen des FSB konfrontiert werden.

 

Arsenal im Kreml (A.S.)

Schreibe einen Kommentar